Wird diese Nachricht nicht richtig dargestellt, klicken Sie bitte hier.

Content
  1. Herzlich Willkommen im März
  2. Neues zu Fundraising und Fördermitteln
  3. Woran ich derzeit arbeite
  4. Interessantes aus dem NetzDie vergiftete Insel
  5. Termine

Herzlich Willkommen im März

Endlich wird es Frühling, auch in Norddeutschland. Dazu mache ich ein wenig Frühjahrsputz auf dem Schreibtisch und hole das Lesen einiger Bücher nach, die sich über Winter dort angesammelt haben, u.a. "The Story of Stuff", das Buch zum gleichnamigen Film.
Außerdem ist eine wunderbare Grafikerin gerade dabei, ein Logo für mich zu entwickeln. Mehr dazu vielleicht schon im nächsten Newsletter.
Bis dahin herzliche Grüße und viel Freude an den wärmer werdenden Sonnenstrahlen.



Neues zu Fundraising und Fördermitteln

Das Bundesamt für Migration und Flüchtlinge (BAMF) hat für das 2. Quartal 2017 einen Aufruf für das Programm "Asyl- Migrations- und Integrationsfonds" (AMIF) angekündigt. Die Website macht dazu noch keine Angaben, Interessierte sollten sie aber im Auge behalten.

Der neue Akquisos-Newsletter der Bundeszentrale für politische Bildung ist erschienen, Thema diesmal: Finanzierung von Radikalisierungsprävention (PDF).

Noch bis zum 31.3.2017 können Anträge im Programm "500 Landinitiativen" gestellt werden. Damit unterstützt das BM für Landwirtschaft und Ernährung das Initiativen in ländlichen Regionen, die sich für die Integration von Geflüchteten einsetzen. 


Woran ich derzeit arbeite

In Zusammenarbeit mit JANUN organisiere ich derzeit einen Regionalen Eine-Welt-Tag für 200 Schüler/innen in Lüneburg, der am 8.6.2017 stattfinden wird sowie eine Veranstaltung zum Thema G20, ebenfalls in Lüneburg. Mehr dazu im nächsten Newsletter. 

Ansonsten führe ich einige laufende Projekte im Globalen Lernen und der Fundraisingberatung durch - bei Gelegenheit werde ich über Ergebnisse berichten.

Interessantes aus dem Netz

Die vergiftete Insel
- ein fesselndes Multimedia-Special von SZ Online über die katastrophalen Folgen des Bergbaus auf der phlippinischen Insel Marinduque, für die der verantwortliche kanadische Bergbaukonzern bis heute keine Verantwortung übernimmt.  

Bio- und Fair Trade-Siegel sind gut - solange sich die gesamte Lieferkette an die Richtlinien hält. So nicht geschehen bei Kaffee aus Äthiopien.

"Girls don't fly" ist eine Dokumentation der Wiener Regisseurin Monika Grassl über vier ghanaische Mädchen, die an einer Flugschule in Ghana zu Pilotinnen ausgebildet werden. Es ist auch die Geschichte der Konflikte, die durch die Konfronatation des Anspruchs des englischen Schulleiters mit den ghanaischen Werten der Mädchen entstehen. Hier eine Rezension aus der SZ.

Wie ändern wir unser Konsumverhalten - von dem wir wissen, das es weltweit Schäden anrichtet? Verbote sind die Lösung, meint Sebastian Dalkowski. Die Leser/innen sind anderer Meinung, so der Kommentarspalte zu entnehmen...

Nochmals der Hinweis zum Crowdfunding-Projekt "Forget Winnetou", in dem die Wirkung von Stereotpyen über Native Americans in Deutschland untersucht werden soll.

Termine

ab 4. April findet immer dienstags von 18.00-20.00 Uhr die SID-Ringvorlesung an der Universität Hamburg statt. Thema in diesem Semester ist "Wie wirkt Entwicklungspolitik?"

Vom 23.-25.7.2017 leitet meine Kollegin Katrin Bücklein einen sicher lohnenswerten Kurs zu "Interkulturalität und systemisches Arbeiten" im Rahmen des Metaforum Sommercamps nahe Venedig. Nähere Informationen unter o.g. Link.

Vom 12.-14.5. veranstaltet Brot für die Welt -Bildungsstelle Nord in Ammersbek bei Hamburg ein Seminar zum Thema "Die Welt bewegt sich ... Flucht und Migration als Thema in der Bildungsarbeit". Informationen hier.

In und um Hamburg gibt es in den nächsten Wochen und Monaten viele Veranstaltungen zum Thema G20 (der G20-Gipfel tagt vom 7.-8.7.2017 in Hamburg). Eine ist der Bildungsurlaub "Weltzukunftsvertrag - Globale Gerechtigkeit oder G20", angeboten von umdenken Heinrich-Böll-Stiftung Hamburg und dem Bildungswerk der Evangelischen Nordkirche. (Link hier, ganz nach unten scrollen).


Wenn Sie diese E-Mail (an: unknown@noemail.com) nicht mehr empfangen möchten, können Sie diese hier kostenlos abbestellen.

 





Deutschland


info@clairegrauer.com