Wird diese Nachricht nicht richtig dargestellt, klicken Sie bitte hier.

Content
  1. Herzlich Willkommen zu meinem neuen Newsletter
  2. Neues zu Fundraising und Fördermitteln
  3. Woran ich derzeit arbeite
  4. Interessantes aus dem Netz
  5. Neu im Blog
  6. Termine

Herzlich Willkommen zu meinem neuen Newsletter

Newsletter sind, zumindest bei mir, gerade sehr beliebt. Statt über Twitter oder Blogs beziehe ich Informationen derzeit sehr gerne über Newsletter. Ich schätze es, eine Mail mit ausgewählten Informationen zu erhalten, die ich alle einzeln anschauen oder aber kurz überfliegen kann.

Daher bin ich auf die Idee gekommen, selbst auch einen Newsletter zu verschicken. Zunächst einmal im Monat, immer um die Monatsmitte. Es wird hier um die Themen gehen, mit denen ich mich beruflich beschäftige - also um Fördermittel und insbesondere Anträge und Projektkonzepte schreiben sowie Trainingsmethoden und hilfreiche Tools dazu. Thematisch liegen die Schwerpunkte auf Entwicklungspolitik, Globalem Lernen, Afrika und dem nachhaltigen Leben.

Der Newsletter wird sein Gesicht mit den kommenden Ausgaben sicher noch etwas verändern. Ich freue mich, wenn er auf Interesse stößt.


Neues zu Fundraising und Fördermitteln

Das Europäische NGO-Netzwerk Concord hat eine neue Hilfestellung zur Beantragung von Fördermitteln bei DEVCO herausgegeben.

Die Bundesvereinigung Kulturelle Kinder- und Jugendbildung unterstützt eine Reihe von Förderprogrammen zum internationalen Austausch. In Kürze stehen einige Fristen an, darum schnell informieren.

EZ-Kleinprojektefonds aus Fördermitteln des BMZ: Die Schmitz-Stiftungen fördern Klein- und Kleinstprojekte deutscher NRO mit Partnern aus Ländern des Südens bis zu einem Gesamtvolumen von 20.000 Euro. Besonders relevant ist dies für deutsche NRO, die bisher noch keine BMZ-geförderten Projekte durchgeführt haben und deren Sitz in den westdeutschen Bundesländern (inkl. Westberlin) ist. NRO aus ostdeutschen Ländern wenden sich für ähnliche Vorhaben an die Stiftung Nord-Süd-Brücken.

V.a. für norddeutsche Akteure interessant: Der Infodienst Gemeinnützigkeit des Hamburger Eine-Welt-Netzwerkes.

Zwei interessante Denkanstöße:
Sollten Fördermittel teilweise per Zufallsprinzip vergeben werden? Einiges spricht dafür, schreibt Rebecca Fiennes (auf Englisch).

Zum erfolgreichen Antragstellen gehört, sich in die Position der Person zu versetzen, die über den Antrag entscheidet. Zu oft schimpfen wir über die nervigen Antragsprüferinnen, die uns einfach nicht verstehen. Falscher Ansatz! sagt Joana Breidenbach vom betterplace lab. "Sind Geldgeber zu blöd oder wollen sie uns nicht verstehen?"


Woran ich derzeit arbeite
Ich befasse mich gerade damit, mein Angebot neu zu strukturieren und zu sortieren. Ein "Abfallprodukt" davon ist dieser Newsletter.

Außerdem laufen die Vorbereitungen zum nächsten FÖJ-Seminar in Hamburg. Verantwortlich dafür sind 5 Teilnehmende, mein Job als Teamerin ist Unterstützung und "Backup" bei der Planung.

Im Dezember leite ich einen Workshop zur interkulturellen Kommunikation. Dies habe ich zum Anlass genommen, mein mein bestehendes Trainingskonzept zu aktualisieren.

Interessantes aus dem Netz
Ein Reportage-Highlight war für mich kürzlich "The Cobalt Pipeline". Darin berichtet Todd C. Frankel für die Washington Post über den Abbau von Erzen in der Demokratischen Republik Kongo und dessen Zusammenhang mit der großen globalen Nachfrage nach Akkus.

Faszinierende Einblicke von oben bietet "The Dizzying Grandeur of 21st century Agriculture". Ein Blick auf die Auswüchse unserer modernen Nahrungsmittelproduktion.

arte widmet sich in einem Multimedia-Angebot dem Thema "Plastik - Gefährliches Fressen aus dem Ozean"


Neu im Blog
Ich habe über die o.g. Hilfestellung von Concord zu DEVCO-Anträgen geschrieben und ein sehr gutes Buch über "Afrika - Geschichte eines bunten Kontinents" rezensiert.


Termine
3.-13.11. 2016 Afrikanisches Filmfestival Augen Blicke Afrika in Hamburg
30.11.2016 Fachtag Globales Lernen inklusiv und divers, Fortbildung von VEN und VNB in     Hannover
31.10.-1.11.2016 re:campaign in Berlin
14.10.2016-14.05.2017 Deutscher Kolonialismus. Fragmente seiner Geschichte und Gegenwart. Ausstellung im Deutschen Historischen Museum, Berlin

Wenn Sie diese E-Mail (an: unknown@noemail.com) nicht mehr empfangen möchten, können Sie diese hier kostenlos abbestellen.

 





Claire Grauer
Förderanträge | Training | Globales Lernen
Brockwinkler Weg 72c, 21339 Lüneburg, Deutschland
info@clairegrauer.com